FASZINATION FLUGSCHEIN

Einen Helikopter zu fliegen ist ein Erlebnis. Eines, das Sie selbst erfahren können! Für AIR LLOYD arbeiten ausschließlich erfahrene Fluglehrer, die ihr fliegerisches Können tagtäglich unter anspruchsvollen Einsatzbedingungen beweisen und ihre Expertise prägnant und verständlich weitergeben. Sprich: Wir beziehen unsere Expertise nicht nur aus der Schulung an sich, sondern wissen vor allem auch, worauf es im Alltag tatsächlich ankommt.

AirLloyd

  • PPL(H)

    Machen Sie sich den Traum vom Fliegen wahr

  • Über 50 Jahre Erfahrung

    1963 gegründet bildet AIR LLOYD schon seit den frühen Anfängen Flugschüler aus

  • Viele erfolgreiche Absolventen

    Wir legen großen Wert auf die Ausbildung auch von internationalen Schülern und Behörden

  • Nur Fluglehrer aus der Praxis

    Erfahrene Ausbilder an beiden Standorten mit Flugbetrieb – Halle-Oppin und Bonn Hangelar

  • Flexibel Lernen: eAcademy

    Unsere Theorie-Ausbildung ist auch als Fernlehrgang möglich

  • Zertifiziert nach Teil-ORA

    AIR LLOYD ist selbstverständlich vom Luftfahrt-Bundesamt als Ausbildungsorganisation zugelassen

Vorraussetzungen für Hubschrauberprivatpilotenlizenz

PPL(H)

Allgemeine Voraussetzungen

  • Mindestalter: 16 Jahre beim Ausbildungsbeginn und 17 Jahre beim Lizenzerwerb (Minderjährige Flugschüler benötigen zudem eine Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten)
  • Identitätsnachweis in Form einer Kopie Ihres Personalausweises oder Reisepasses
  • Zwei aktuelle Passbilder
  • Teilnahmenachweis über die Kurse 'Erste Hilfe' oder 'Sofortmaßnahmen am Unfallort' oder die Kopie eines gültigen Führerscheins
  • Flugmedizinisches Tauglichkeitszeugnis der Klasse 2
  • Zuverlässigkeitsüberprüfung gemäß §7 LuftSiG
  • Aktueller Auszug aus dem Verkehrszentralregister
  • Erklärung über schwebende Strafverfahren
  • Ein Sprechfunkzeugnis BZF II ist vor der Ausbildung bei der AIR LLOYD nicht erforderlich, es wird in die Ausbildung integriert.

Jetzt anfragenOder rufen Sie uns an: +49 (0)22 41 / 23 07-0

Ausbildungsinhalte und Kosten

Theorie

Der theoretische Teil der Ausbildung zum Privatpiloten kann entweder in Form eines geschlossenen Lehrganges an acht Wochenenden erfolgen oder als flexible Einzelausbildung mit individuell vereinbarten Terminen.

Mindestens 100 Unterrichtsstunden in folgenden Fachgebieten sind essentiell:

  • 010 Luftrecht
  • 021 Allg. Luftfahrzeug-kenntnisse
  • 022 Instrumentenkunde
  • 031 Masse und Schwerpunkt
  • 033 Flugplanung und Überwachung
  • 034 Flugleistung
  • 040 Menschliches Leistungsvermögen
  • 050 Meteorologie
  • 061 Allgemeine Navigation
  • 062 Funk Navigation
  • 070 Betriebliche Verfahren
  • 082 Aerodynamik
  • 090 Sprechfunkverkehr

Praxis

Im Praxis-Teil werden die Termine individuell und je nach persönlichem Zeitplan festgelegt. Insgesamt empfehlen wir eine Ausbildungsdauer von etwa sechs Monaten.

  • insgesamt mindestens 45 Flugstunden
  • davon mindestens 25 Flugstunden mit Fluglehrer
  • davon mindestens 10 Flugstunden im Alleinflug

Kosten

Regulär:
PPL(H) R 22 Fernlehrgang 27.750,- EUR

Wenn Sie Lizenzinhaber PPL(A)/(AS) oder LAPL(A)/(H)/(S) sind:
PPL(H) R 22 Fernlehrgang 22.950,- EUR
siehe auch Abschnitt "Erleichterungen"

Privatpilot Ausbildungsablauf

So werden Sie zum Privatpilot

Der Ablauf

  1. Der theoretische Teil kann entweder in Form eines Lehrganges an sechs Wochenenden erfolgen oder als flexible Einzelausbildung mit individuell vereinbarten Terminen. Mindestens benötigt werden insgesamt 100 Unterrichtsstunden für die erforderlichen Fachgebiete.
  2. Der praktische Teil richtet sich nach eine individuellen Terminvereinbarung mit Ihnen. Wir empfehlen eine Ausbildungsdauer von 6 Monaten.
  3. Die Theorie-Prüfung findet bei der zuständigen Landesluftfahrtbehörde statt. Die Überland-Alleinflüge sind erst nach erfolgreich abgelegter theoretischer Prüfung möglich.
  4. Sobald Sie die geforderten Stunden erfüllt haben und sich auch gut fühlen nimmt die Praxis-Prüfung ein anerkannter Prüfer FE(H) ab.
  5. Die PPL(H) Lizenz berechtigt Sie als verantwortlicher Pilot oder Copilot auf Hubschraubern im nichtgewerblichen Bereich tätig zu sein.

Alle weiteren Fragen zu Umfang und Gültigkeit, Voraussetzungen und Ablauf sowie Kosten beantworten wir Ihnen selbstverständlich gerne!

Jetzt anfragenOder rufen Sie uns an: +49 (0)22 41 / 23 07-0

Erleichterungen für Lizenzinhaber PPL(A)/(AS) und LAPL(A)/(H)/(S)

Theorie

Da insbesondere die theoretischen Inhalte in großen Teilen bereits beim Erwerb der bestehenden Lizenz erlernt wurden, kann die theoretische Ausbildung nach Genehmigung des Luftfahrt-Bundesamts in hohem Maße verkürzt werden. So müssen dann in der Regel nur die hubschrauberspezifischen Inhalte geschult oder weitere Themengebiete aufgefrischt werden, wie zum Beispiel:

  • Allgemeine Luftfahrzeugkunde
  • Aerodynamik
  • Verhalten in besonderen Fällen
  • Navigation - mit theoretischer Prüfung

Praxis

Neben der theoretischen Erleichterung enthält die aktuelle Regelung auch eine Anrechenbarkeit von auf anderen Luftfahrzeugen geflogenen Flugstunden. So können bis zu 6 Flugstunden in die praktische Ausbildung eingebracht werden. Eine Sonderstellung nimmt hierbei die anrechenbare Flugerfahrung, die im Rahmen einer LAPL(H)-Lizenz erworben wurde, ein - in diesem Fall ist eine weitere Reduktion der erforderlichen Flugstunden möglich.

Fazit: Für die Lizenzinhaber von PPL(A)/(As) und LAPL(A)/(H)/(S) betragen die gesetzlichen Vorgaben bei der PPL(H) Ausbildung lediglich 39 Flugstunden statt 45.

Erfüllen Sie sich Ihren Traum vom Privatpiloten

Erfüllen Sie sich den Traum vom Fliegen mit einer Hubschrauber-Privatpilotenlizenz PPL(H) bei AIR LLOYD. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage!

Jetzt anfragenOder rufen Sie uns an: +49 (0)22 41 / 23 07-0